Top

Wieder mehr Zeit für Tennis

Auch Carsten Wappler ist in Pension gegangen

Nachdem Carsten Wappler krankheitsbedingt in den letzten Wochen des vergangenen Schuljahres nicht an der BS18 sein konnte, ist er nun feierlich vom Kollegium in den Ruhestand verabschiedet worden.

Kurzinterview mit Carsten Wappler

Ich war ab 1997 an der Schule. Zunächst mit einer Abordnung von der H20. Im zweiten Jahr hatte ich dann noch einige Stunden an meiner alten Schule zu unterrichten. Und 1999 war ich dann vollständig an der H10.

Jetzt genieße ich die viele Freizeit. Nicht mehr früh aufstehen! Häufiger reisen – auch außerhalb der “teuren” Schulferien und den verwilderten Garten wieder in Schuss bringen. Sobald meine Bandscheibe wieder belastbar ist, möchte ich auch wieder Tennis spielen. Außerdem habe ich mich für einen Französischkurs angemeldet.

Vermissen werde ich den Umgang mit Schülerinnen und Schülern und vielen netten Kolleginnen und Kollegen, mit denen man sich gut unterhalten konnte. Auch gemeinsamen Aktivitäten, wie Radtouren und Kollegiumsausflügen, werde ich ein wenig nachtrauern.

Konferenzen, Lehrplanarbeit und die Umsetzung von zum Teil fragwürdigen “Reformen” der Schulbehörde werden mir sicherlich nicht fehlen.