Top

Mediathek

Die Mediathek befindet sich seit 2015 in der ehemaligen Aula. Für die Schülerinnen und
Schüler und Lehrerinnen und Lehrer stehen 12 PC-Plätze, 3 Laptops und weitere 26
Arbeitsplätze zur Verfügung, um schulische Arbeitsaufträge allein oder auch in Gruppen
ungestört erarbeiten zu können. Als Besonderheit bietet der Raum eine schallgedämpfte
Gesprächsinsel und ein schließbaren Gruppenarbeitsraum (genannt: Wohnzimmer), die für
kleine Diskussionsrunden geeignet sind. Die Mediathek umfasst derzeit einen Bestand von
ca. 30.000 Medien. Zusätzlich gibt es ausgewählte Tageszeitungen und Zeitschriften bzw.
technische Geräte, die zum Gebrauch zur Verfügung stehen. Ergänzt wird das Angebot der
Mediathek seit 2020 durch einen professionellen Aufsicht-Scanner.

Über die Mediathek

Der Ursprung der Mediathek liegt gleich in zwei Schulen, der ehemaligen Fachschule für Sozialpädagogik (W5) und der ehemaligen Staatlichen Handelsschule mit Wirtschaftsgymnasium (H10).

In den 1970er und 1980er Jahren gab es an beiden Schulen keine einheitliche Bibliothek oder Mediathek, sondern eine Dreiteilung zwischen Lehrerbücherei, Lehrmittelbücherei (Schulbücher) und Schülerbücherei (oft auch nur Oberstufenbibliothek).
Besonders in der ehemaligen W5, seit den 1990er Jahren Fachschule für Sozialpädagogik, wurde sich stark für den Ausbau des ehemaligen „Kinderbuchschranks“ (für das Fach Kinderpflege) durch die Deutschlehrer*innen eingesetzt. In diesem „Schrank“ befanden sich für den Deutschunterricht, Bilderbücher sowie Kinder- und Jugendbücher.

Im Jahr 1997 kam die erste elektronische Bibliotheksverwaltung hinzu, die in den Anfängen aus einer Excel Tabelle bestand. 1999/2000 wurde zum ersten Mal eine Stelle für Lehrerinnen und Lehrer im Verwaltungsdienst an der Bibliothek eingerichtet und besetzt, so dass diese dann täglich geöffnet werden konnte.
An der H10 blieb der Medienbestand hingegen klein und wurde seit 1972 von Lehrer*innen mitverwaltet.
Die erste richtige Mediathek im heutigen Sinne der H10 wurde 2010 gegründet. Sie bestand allerdings nur aus einem geringen Medienbestand, einer Wochenendausleihe von Büchern und nur vier PC-Plätzen mit Internetzugängen sowie einer Präsenzbibliothek zu den Fächern Politik, Geschichte, Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch, BWL, VWL, Kunst, Chemie, Biologie und Geografie.

Mit dem Zusammenschluss der H10 und W5 zur heutigen BS18 am Standort im Göhlbachtal im Jahr 2016 kamen auch die Mediatheken beider Schulen zusammen und es wurde eine Bibliothekarin eingestellt.

Die wichtigsten Regeln der Mediathek auf einen Blick

  • Ausleihen kann jede Schülerin/ jeder Schüler und jede Lehrerin/jeder Lehrer, der einen
    gültigen Leserausweis bzw. Schülerausweis der BS18 besitzt.
  • Die Leihfrist beträgt 14 Schultage und kann dreimal für jeweils 14 Schultage verlängert
    werden (solange das Medium nicht vorgemerkt ist).
  • Bei Überschreitung der Ausleihfrist, fallen nach drei Kulanztagen 50 Cent pro Medium und angefangener Woche an.
  • Ausdrucke/ Kopien in Schwarz-Weiß kosten 5 Cent und Ausdrucke in Farbe 10 Cent.
    Scannen ist kostenlos (nach einer Einführung in das Gerät).
  • Jacken und Rucksäcke sind an der Garderobe abzulegen oder in den bereitgestellten
    Schließfächern einzuschließen.
  • Essen und Trinken ist in der Mediathek verboten.
  • Den Anweisungen des Mediathekspersonal ist Folge zu leisten.

Der Mediatheks-Newsletter "Neues aus der Mediathek"

Ich helfe Ihnen gerne: